Jahresbericht des Präsidenten 2015



Wieder ist ein Jahr vorbei und einiges gelaufen in unserem Verein.

Rückblick GV 2015
Im offiziellen Teil der Sitzung war das Traktandum acht dem Vorstand sehr wichtig, der Kredit von  3000.- Franken. Am Schlangenweg in Reigoldswil soll im Jahr 2015 ein Biotop entstehen. Nochmals ein Dankeschön an die Anwesenden für die Kreditzusprache. Tiere und Pflanzen unserer Gegend, lautete die Überschrift des Bildvortrags im zweiten Teil. Mit einem Glas Wein und belegten Broten fand der Anlass einen gemütlichen Ausklang.

Exkursion Bärengraben
Leichter Regen gefolgt von Sonnenschein, lautete die Wetter-Vorhersage für die Sonntagsexkursion zum Bärengraben in Reigoldswil. Dank des Regens, fanden wir auf dem Weg zum Bärengraben diverse Schnecken die wir anschauen und bestimmen konnten. Einige mitgebrachte Schneckenhäuser von Waldschnecken die gezeigt wurden, vervollständigten das kennen lernen dieser langsamsten und wohl gemütlichsten Tiere auf Erden. Den über den ganzen unteren Teil des Bärengrabens verstreut blühenden Pyramiden Orchis (Anacamptis pyramidalis) zu begegnen war eine Augenweide. Eine ganz seltene im Bärengraben blühende Orchidee, die Hummel Orchis (Ophrys holoserica) krönte den Abschluss dieser Exkursion.

Heuet im Bärengraben
Der von Paul Gass tip-top organisierte Bärengraben-Heuet verlief bei schönem Wetter ohne nennenswerte Zwischenfälle, also nicht wie letztes Jahr mit speziellen Einsätzen. Durch das trockene, immer währende sonnige Wetter war das Gras nicht all zu hoch und der Ertrag dementsprechend kleiner. Kein Grund, nach getaner Arbeit nicht einen Klöpfer übers Feuer zu halten und diesen mit Brot, Senf und einem Bier zu genehmigen. Danke den Helfern für den tollen Einsatz.

Exkursion Röseren
Kurzbericht Exkursion Waldschmetterlinge im Röserental Liestal. Abfahrt mit PW in Reigoldswil bei Sonnenschein und warmer Temperatur. Zehn Minuten nach Ankunft im Röserental starker Regen. Zwei Minuten Lagebesprechung und fünf Minuten später Rückkehr nach Reigoldswil, es war kein voreiliger Entscheid, es regnete den ganzen Nachmittag.


Naturschutztag Engi Lauwil
Mit Gabel und Rechen ausgerüstet, Znüni nicht vergessen, ab in die Engi. Dank dem tollen Einsatz unserer Forstequipe die den ganzen steilen Hang der Engi für uns gemäht hatte, mussten wir das geschnittene nur noch zusammen nehmen und am Waldrand deponieren. Nach getaner Arbeit, das oben schon erwähnte Znüni bei dem der obligatorische Nussgipfel nicht fehlen darf. Ein Dankeschön an all die Helfer.

Helfer-Essen
Das obligatorische Helferessen für all die Heuer Engi, Bärengraben wurde dieses Mal im Restaurant Eintracht in Bretzwil durchgeführt. Ein gemütlicher Abend mit einem sehr guten Essen und einem tollen Dessert.

Biotop Schlangenweg
Mitte Jahr begann das Telefonieren und es waren etliche Telefonate, bis wir wussten wie, was wann und wo. Dank unserer Architektin Bea Zopfi, sie zeichnete uns die verschiedenen Pläne in diversen Massstäben: Querschnitt, Ansicht konnte das Ganze an die Bau und Umweltschutzdirektion Basel-Landschaft eingereicht werden. Es brauchte eine Spezialbewilligung, weil das Biotop nicht im Bauzonenbereich liegt.  Einige Zeit später wurde das Baugesuch ohne Einsprachen genehmigt. Kurz vor Weihnachten wurde der Aushub in Angriff genommen. Dank Daniel Zopfi "Ehemann von B. Zopfi", der im Besitz eines klein Baggers ist und sich selbst als Baggerführer zur Verfügung stellte, war der Aushub innert drei Tagen getätigt. Was jetzt noch zu tun ist, sind diverse Kleinarbeiten, wie der Auslauf muss noch verbessert werden, Pflanzen gesetzt werden in, im und um das Biotop etc.

Die regulären Vereinsgeschäfte erledigten wir in vier Vorstandssitzungen. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an meine Vorstandskolleginnen und Kollegen.

Hans Peter Feldner