Jahresbericht Präsident

 

 

 

 

Schon wieder ein Jahr vorbei? Kaum zu glauben!

 

 

27.02.2016 Baumschnittkurs auf Hof Seileren mit Daniel Steffen

 

Oben Licht und unten Dicht: So lautete eine Aussage bei der Baumschnitttheorie vor dem praktischen Schneiden. Gut 20 Personen, ausgerüstet mit Schere und Baumsägli, besuchten am 27. Februar unseren Baumschnittkurs in Reigoldswil.

 

Um Bäume langfristig erhalten zu können und gute Früchte ernten zu können benötigen sie den Baumschnitt. Jungbäume jährlich, man spricht vom Erziehungsschnitt, welcher zum guten Gerüstaufbau eines Baumes dient. Bei älteren Bäumen, alle zwei bis vier Jahre, man spricht vom Ertragsschnitt. Das Ausdünnen der Baumkrone bewirkt Wachstum von Jungholz, an welchem schönere Früchte wachsen und eine bessere Sonneneinstrahlung lässt die Früchte aromatischer werden. Dazu haben Pilzkrankheiten in gut durchlüfteten Kronen einen schwereren Stand.

 

Einige Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer waren Personen, welche das Bäumeschneiden schon kannten und den Kurs beim Fachsimpeln sehr bereicherten. Es blieb auch Zeit beim Znünikaffee zum Austauschen über den Sinn Obstbäume zu erhalten. Ganz klar kam zum Ausdruck, dass einheimische Früchte aus dem Garten oder einer Landparzelle sehr wertvoll sind. Oft aber fehlt den Leuten heutzutage die Zeit sich den Bäumen anzunehmen.

 

Im Gegensatz zur Gesamtschweiz wo die Hochstammbäume zunehmen, nehmen sie in der Nordwestschweiz leider ab. Der Vorstand ist überzeugt, dass mit diesem Kurs einen Beitrag an den Baumbesitzern und natürlich auch an der Vogelwelt geleistet werden konnte.

 

Daniel Steffen

 

Rückblick GV 2016 im Süesse Egge

 

Die Traktanden konnten zügig durchgearbeitet werden, bis auf Traktandum 9 Erhöhung des Jahresbeitrags von Fr. 5.-. Der Grund eines Aufschlags von 5 Franken ist, dass der SVS pro Mitglied 2.- der BNV pro Mitglied 4.- den Vereinen abknöpfen wird. Der Vorstand denkt ein Aufschlag von Fr 5.- sei zumutbar. Nach einer länger heiss geführten Diskussion der anwesenden Mitglieder wurde durch Abstimmen dem Antrag des Vorstandes zugestimmt. Paul Gass mit seinen Bildern, Eindrücken von seiner Reise nach Belize, danach Speis und Trank in einer gemütlichen Runde krönte den Abschluss der GV.

 

 

März-April Einführungskurs Einheimische Vögel

 

Der NVRL hat die Idee einen Kurs Einführung in die Ornithologie zu organisieren. Dies wurde auch den Präsidentinnen von Titterten und Arboldswil mitgeteilt. Die helle Begeisterung der Präsidentinnen ertrank an der null Beteiligung unserer Nachbar Vereine. Wie es auch sei der Kurs startete mit drei Theorieabenden im Süesse Egge mit 10 Interessierten. Vögel erkenne, Stimmen den dazugehörenden Vögeln zuordnen, dies wurde während 3 x 2,5 Stunden geübt. Zwei Exkursionen die gut geplant waren, nämlich das eine Mal mit einem Zwischenhalt auf Hof Seileren bei Steffens. Das andere Mal, im Heute geschlossenen Restaurant Sodhus in Titterten, krönten den Abschluss dieses tollen Kurses. Ein Danke an Paul Gass der die Theorie Abende leitete.

 

Exkursion Chilpen Diegten

 

Das Datum dieser Exkursion 22.05.2016 ist ungewollt auch das Datum des Reigoldswiler Marktes. Negative Rückmeldungen dieses Versehens waren die Folgen. Natürlich ist es dem NVRL im Nachhinein klar, dass die paar nicht am Sonntagmorgen am Markt anwesenden Naturfreunde die Besucherzahl nach unten drückte. Wir werden die nächsten Daten besser wählen!! Zum Chilpen in Diegten, da fehlen die Worte, es ist ein einzigartiges Naturerlebnis wenn man sich dorthin begibt. Die mitgekommenen meinten nach der Wanderung durch den Chilpen, es ist ganz einfach ein Muss dieses Gebiet einmal gesehen zu haben.

 

Der Überraschungsausflug, Vereinsreise vom 26.06.2016

 

Der Vereinsausflug führte uns am Sonntag, den 26. Juni, nach Rust. Nein, nicht in den Europa-Park, sondern in eines der grössten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs, den Taubergiessen. Nahezu lautlos wurden wir auf einem alten Fischerkahn vom im Boot stehenden Bootsführer durch den Auenwald gefahren. Sehr romantisch, aber auch interessant war's, durch die stehenden Wasserflächen der Nährstoff- und fischarmen ("tauben") Altrheinaue zu gleiten, das klare Wasser der vom Grundwasser gespiesenen "Giessen" zu sehen, Nutrias, Bisamratten und Schwan Familien zu beobachten, Wassersterne, den weissen Hahnenfuss  und Teichrosen zu bewundern und den wenigen Vogelstimmen (Pirol, Kuckuck, Gartengrasmücke und Teichrohrsänger) zu lauschen. Der 2-stündigen Bootsfahrt schloss sich eine Wanderung durch die Magerwiesen am Rheindamm an. Wir erwarteten zwar Orchideen, erfreuten uns aber auch an verschiedenen Nelkenarten (Gewöhnliche Klatschnelke, Acker-Waldnelke, Heide-Nelke), an Wicken, Johanniskräutern, Natternköpfen und Odermennigen. Nach einem kleinen Imbiss in der Nähe von Rust und einem Dessert im Baselbiet kamen wir nach einer doch etwas langen Fahrt gegen 19 Uhr zufrieden in Reigoldswil wieder an. 

 

Ursula Steinegger

 

Bärengraben Heuet

 

Wenn Paul den Bärengraben-Heuet organisiert ist das Wetterglas konsultiert und es steht auf best Sonnenschein, die Organisation mit den Helfer koordiniert, der Heu-Abtransport mit Daniel vereinbart und das Znüni die obligaten Klopfer bestellt. Weiter gibt es eigentlich nichts zu sagen, wenn nicht gerade etwas verrücktes geschieht wie zum Beispiel, es regnet Schwarzpulver und Blitz danach hinein oder so. Routinemässig wurde auch dieses Jahr das Heugras gemäht, geschüttelt und danach auf Maden gerecht damit Daniel mit Traktor und Ladewagen ohne Probleme durch den Bärengraben fahren kann und das Ganze nach Tee riechende Magermatten Heu laden kann. Wieder einmal ein grosses Dankeschön an all die Helfer die auch im "16zäni" dabei waren und den NVRL unterstützten beim Bärengrabenheuet.

 

 

Exkursion Heuschrecken in Liesberg

 

Tatsächlich meldete sich eine Person aus dem Bündnerland, er habe auf unserer Homepage gesehen wir organisieren eine Heuschrecken Exkursion und fragt, kann man daran teilnehmen und was kostet das. Natürlich wurde er herzlich eingeladen ohne Kosten für ihn. Besammlung Dorfplatz zwischen Baustelle und Denner am Sonntag den 4.9.16.Zeit 09.00. Daniel Zwygart aus Ziefen wird diese Exkursion nach Liesberg leiten, er ist der Fachmann für heimische Heugummper. In Liesberg angekommen wartet eine weitere Person aus Kleinlützel auf uns auch sie hat von der Exkursion gelesen und nachgefragt, darf man daran teilnehmen. Unsere Homepage wird also auch in anderen Kantonen gelesen, das ist doch erfreulich. Daniel führt uns zu den Magermatten oberhalb von Liesberg die nach Süden ausgerichtet sind, eine optimale Gegend für Heugummper. Hier werden kleine Dosen verteilt und alle werden auf die Heugummper jagt geschickt. Die gefangenen Tiere werden begutachtet und von Daniel bestimmt und gezeigt auf was man bei welcher Art achten muss. Ha, ha leichter gesagt als getan aber wir wiederholen das ganze einige Male, auch wechseln wir immer wieder den Standort, mit der Zeit bekommt man dann doch auch ein Auge für das Gewisse und kann den einen oder andern Heugummper selbst bestimmen. Tatsächlich ist der letzte gefangen Heugummper, dieser wirklich tollen von Daniel Zwygart geführten Exkursion, eine äusserst seltene Farbvariation, eines violetten Nachtigallgrashüpfers.

 

Naturschutztag Engi Lauwil Heuen

 

Auch der Engi Heuet der seit einigen Jahren durchgeführt wird, ist mittlerweile eine Routine- Sache. Man/n Frau weiss wie's geht jeder Handgriff sitzt und so ist das Ganze in einer angenehmen Zeit fertig. Das beste am Heuet und das wird auch immer wieder betont ist der Nussgipfel und Kaffee zum Znüni-Schluss.

 

Helferessen

 

Das Helferessen im Restaurant Eintracht in Bräzbel ist auch immer der letzte Anlass unseres Vereins-Jahres. Mit diesem Abschluss dankt der Verein den Helfern die auch dieses Jahr 2016 bei den beiden Heuet den NVRL tatkräftig unterstützten. Der Vorstand NVRL Dankt den treuen Helfern.

 

 

 

 

 

Präsident Hans Peter Feldner